Wichselsee OW 14.11.2015

Kleine Wanderung von Alpnachstad nach Sarnen


Alpnachstad 435m 11.45 h bereit, Wir wandern dem Seeufer entlang, das meist einen Schilfgürtel aufweist. Der Weg führt dann dem Bach Chli Schliere entlang (kenne ich von Landis, Jänzi her), Wir queren dann den Bach und befinden uns nun im Gebiet des Hinter Städerried (Einfluss der Sarner Aa und das Auengebiet der Chli Schliere) das am Seeufer etliche Halbinseln bildet. Beim Zufluss der Sarner Aa in den Alpnachersee führt eine kleine Brücke über dieselbe und nun wandern wir lange geradeaus dem Fluss entlang. Wir sind hier im Eichried. Später wechseln wieder die Seite. Inzwischen haben wir endlich das Flugplatzgelände hinter uns gelassen und befinden uns nun im Längenbüelried.
Nun gehen wir zwischen zwei Flussläufen: Rechts von uns sehen wir das breite steinige Bett der Gross Schliere, das fast ganz ausgetrocknet ist und links plätschert die Sarner Aa.
Endlich erreichen wir die Staumauer des Wichselsees, wo es auch eine Fischtreppe gibt.
Hier im Unt. Etsch befindet sich eine kleine Anlage mit einer Sitzbank, wo wir uns niederlassen und den Sonnenschein und das Mittagessen geniessen. Dann machen wir uns wieder auf den Weg dem Seeufer entlang. Der Wichselsee ist ein verträumter See ( Stausee 1955 entstanden) und gehört ganz den Tieren ( Naturschutzgebiet). Der folgende Wegabschnitt ist unangenehm ( Autobahn, Industriegebiet).
Aber der Wanderweg der Sarner Aa entlang bringt uns direkt in den Ort Sarnen hinein. Am Bahnhof (wo wegen Bauarbeiten keine Züge fahren) können wir einen Bus besteigen, der uns nach Giswil bringt. Dort wartet die Brünigbahn auf uns!
Zum Abschluss des Tages geniessen wir eine schöne Fahrt bei guten Wetter über den Brünig – Meinringen – Interlaken Ost.
WIr sind ca. 2 h 30 min gewandert.

Comments are closed.