Gürbetaler Höhenweg BE 11.3.2016

Wanderung auf dem Gürbetaler Höhenweg
Von Englisberg bis Kaufdorf


Wir starten um 10.30h in Englisberg 3 oberhalb Kehrsatz und folgen den gelben Wegweisern.
Es ist kalt und windig und der Himmel is bedeckt. Wir können heute keine Panoramawanderung erwarten!
Wir kommen bei der Teufelsburdi vorbei uns bestaunen den erratischen Felsblock, den der Aaregletscher aus den Alpen hierher transportiert hat und hier an der Seitenmoräne abgelagert hat.
Bis hier oben reichte einst die Eisdecke! Wir gelangen über die Hofmatt zur Rossweid 781m und wandern weiter nach Falebach 790m, dem besterhaltenen Weiler auf dem Längenberg.
Bemerkenswert ist hier der Hof mit seiner langen Söllerlaube und dem Ründi-stud ( ist das der Holzpfeiler’) und der weiten Ründi. Dann sehen wir den Speicher von 1769 mit seiner bemalten Türe und das Ofenhaus.
Von Falebach gelangen wir hinunter nach Obertoffe 757m, das ich von der Wanderung zur Bütschelegg her kenne.
Wir müssen nun etwas hiaufsteigen nach Oberfeld 854m und gehen dann später unterhalb der Felsen von Gutenbrünnen hinunter zum gleichmnamigen Weiler.
Die Sandsteinflühe ist gewaltig . Man sieht hinein ins Pfaffenloch.
Wir kommen hinunter nach Wied und gehen weiter nach Rümligen und Kaufdorf, wo wir gleich die S Bahn nach Thun besteigen können.
Wir sind etwa 3 1/2 Stunden gewandert und konnten nur kurze Halte machen, da es kalt war.

Comments are closed.