St. Maurice VS 27.9.2016

Besuch der Abbay St. Maurice, Wallis


Heute habe ich ein Schlechtwetterprogramm , das mich ins Wallis führt. Am Morgen ist es teilweise regnerisch aber im Wallis scheint um die Mittagszeit die Sonne.
Da hätte ich schon eine Wanderung machen können! Auch als ich zurückkehre sieht es gut aus auf der Nordseite. Warum warich so zögerlich ?
Ich fahre über Visp das Rhonetal hinunter nach Saint Maurice, um die 1500 Jahre alte Abtei zu besuchen ( es gab einen Artikel in der Coop Zeitung). Der Eintritt ist mit dem Raiffeisen Museumspass frei und ich erhalte einen Audioguide in deutscher Sprache, der mich durch die Ausstellung führt.
In der Kirche hörte ich um 12 h die dort praktizierte charakteristische Liturgie des laus perennis, des ewigdauernden Lobgesangs, was sehr eindrücklich war.
Die Schatzkammer beherbergt einen der wertvollsten Klosterschätze der Christenheit. Auch die archäologische Stätte nahe der Felswand ist interessant.
Nach dem Besuch der Abtei gehe ich kurz durch das Städtchen, das sonst nichts besonderes bietet und nehme schon nach 13 h den Zug nach Visp. In Sion mache ich eine Zwischenhalt und gehe hinauf in die Altstadt. Beim Bahnhof trinke ich noch eine Kaffee und besteige dann den Zug um 14.58h nach Visp.
Die Fahrt über Visp mit dem dirrkten Zug nach Basel ist die zeitlich beste Route.

Comments are closed.