Bellwald – Seenwanderung VS 15.9.201

Bergwanderung  von Flesche auf Furggulti und zu den Seen, auf Panoramaweg zurück nach Flesche

Mittelsee 2549m

Ich hoffe auf gutes Wetter im Wallis! Am Anfang der Wanderung 10.47h gehe ich im Sonnenschein. Nach und nach ziehen aber Wolken auf und sorgen für interessante Fotos. Es ist recht kalt auf 2000m Höhe. Aber beim Aufstieig zum Furggulti 2520m komme ich doch ins Schwitzen, denn es geht recht steil hinauf. Unterhalb der Endstation des Sesselliftes komme ich am Reservoirbecken vorbei und nehme dann den Pfad Richtung Mittelsee, wobei ich später auf den 200m weiter unten liegenden Spielsee blicken kann. Um 12.29h erreiche ich den in einer Mulde liegenden Mittelsee 2549m, der in einer Winterlandschaft liegt.
Zuerst gehe ich zum Seeende, um Fotos zu machen. Da der Pfad hinauf zum Wirbulsee nicht einsehbar ist, lasse ich diesen Abstecher bleiben. Oberhalb des Sees schalte ich eine Pause ein, wobei ich mich gegen die Kälte und den Wind wappnen muss.
Laut Wegweiser kann ich auf dem Panoramaweg weiter hinauf zum Honeggerhorn wandern, um dann wieder zurück nach Flesche zu kommen. So mache ich mich auf den Weg. Auf diesem Pfad wandere ich in einer einsamen, kargen alpinen Landschaft, wobei es mir zunehmend etwas mulmig wird. Vor dem Honeggerhon komme ich an einem hübschen namenlosen Seelein vorbei. Endlich komme ich an die höchste Stelle der Wanderung und der Pfad senkt sich. Plötzlich stehe ich vor einen steilen Hang voller Steinblöcke. Hier muss ich im Schnee hinuntersteigen, was ich mit viel Sorgfalt mache. Glücklicherweise steht unten ein gelber Wegweiser, der mir die Richtung angibt. Nun geht es ständig hinunter, wobei ich stets den nächsten markierten Stein suchen muss.
So komme ich über Stockflesch auf den Panoramaweg durch den steilen Hang des Chummelti, wobei ich zweimal ein Murmeltier aufschrecke. Es dauert sehr lange, bis ich endlich um 15.31h den Spielsee 2397m erreiche. Von hier aus nehme ich den sog. Suonenweg (kein Wasserlauf) hinunter nach Flesche, wo ich um 16.15h die Sesselbahn besteigen kann. Ich bin froh, wieder in der Zivilisation zu sein. In Bellwald muss ich auf die Seilbahn warten. Ich habe ohnehin den nächsten Zug nach Brig verpasst. Auch habe ich Lust auf einen Kaffee. Eine Frau, die mit mir in der Seilbahn fährt, gibt mir den Tip, über die Hängebrücke nach Mühlebach zu gehen, wo es ein Café geben soll. Dieses entpuppt sich dann als die Schafstube, wo ich nett empfangen werde.
Erst um 17.45h kann ich den Zug nach Brig nehmen.
Dies war ein ereignisreicher aber sehr langer Tag. Ich möchte nächsten Bergsommer wieder kommen.

Laut Schweizmobil:
Distnaz: 10.18km; Aufstieg: 675m; Abstieg: 721m; Wandrzeit: 3h 37 min
Ich war von 10.47h bis 15.15h unterwegs.

Karte Schweizmobil:

_____________

Comments are closed.