Lämmerenboden VS 3.8.2019

Wanderung auf dem Gletscherlehrpfad Lämmerenboden auf der Gemmi


auf dem Lämmerenboden; Schneehore 3179m, Chlis Schneehore 3146m, Wildstrubel 3244m, Wildstrubelgletscher

Heute soll es in den Bergen ein Wolken -Sonnenschein Gemisch geben und es soll nochmals heiss werden.
Als ich nach langem Anstehen an der Gemmibahn endlich gegen 11h auf dem Gemmipass 2315m ankomme, weht ein kalter Wind und ich muss die Windjacke anziehen.
Ich plane für heute eine Rundwanderung auf dem Lämmerenboden. Es soll hier einen Gletscherlehrpfad geben. Allerdings sehe ich nirgens Zeichen und auch die Broschüre ist nicht erhältlich , wie ich nachträglich in Leukerbad feststellen muss.
Ich mache mich auf den Weg hinunter zum Lämmerensee. Leider hat es sehr viele Touristen, die die schönen Aussichtspunkte besetzen. Ich biege dann bei der Pendelbahn auf den Weg ein, der mich auf der orographisch linken Seite des Flusses Lämmernendalu durch eine alpine Landschaft hinauf auf die ausgedehnte Schwemmebe, den Lämmerenboden bringt. Natürlch gibt es viel zu fotografieren !
Durch die grosse Kiesebene winden sich die einzelnen Flussarme. Ich mache dann einen kurzen Halt bei der einzigen Hütte weit und breit und dann folge ich dem Weg zum Lämmerensee 2296m. Von dort wandere ich über die kiesige Ebene, die teilweise gelb ist vom Alpenwundklee.
Während meiner Wanderung habe ich immer die Schneehörner, einen der Wildstrubelgipfel und den Wildstrubelgletscher vor Augen.
Den Aufstieg zur Lämmerenhütte liegt wegen meinem Knie und wegen der zur Verfügung stehenden Zeit nicht drin.
Ich wollte ja sowieso nur dieses Gletschervorfeld erleben. Hinten im Talboden scheint es einige Wegspuren zu geben, die mich auf die andere Seite der Ebene bringen können. Wichtig ist, dass man einen Steg über einen der Flussarme findet. Der Pfad führt auf der anderen Seite unterhalb des grossen Massivs des Daubenhorns der Lämmerendalu entlang. Teilweise muss ich dem Wasser auch ausweichen und einen Weg zwischen Felsblöcken suchen. Es gibt sogar nioch ein Schneefeld. Ich komme zum Jägerboden, wo eine massive Mauer den Lauf des Bach es begrenzt. An dieser Stelle fliesst der Bach in einem Wasserfall ca.10 m hinunter und wendet auch seinen Lauf, um dann in den Daubensee zu fliessen.
Ich folge weiter dem Weg hinauf zum Gemmipass, wobei ich durch eine niederen Stollen gehen muss.
Um 15h bin ich wieder auf der Gemmi und reihe mich in die Reihe der Wartenden ein, um wieder hinunter ins Tal zu kommen. Ich gehe dann zu Fuss weiter ins Dorf hinunter und erreiche den Bus um 15.48h nach Leuk, wo ich das erste Mal diesen Tag den langärmligen Pullover ausziehen muss, denn hier weht ein ganz warmer Wind.

Ich fand diese Wanderung sehr interessant. Das Wetter war etwas durchzogen und viele Fotos sind etwas düster ausgefallen.
Gestört haben mich die vielen lauten, ausländischen Tagestouristen. Sobald man aber auf dem Wanderweg ist, wird es friedlich und man kann die Landschaft in Ruhe in sich aufnehmen.

Laut Schweizmobil:
Distanz: 8.41km; Aufstieg:=; Abstieg 252m
Wanderzeit 2 21min
Karte Schweizmobil:

Comments are closed.