Räbloch BE 8.8.2019

Von Süderen,Oberei – Schallenberg – Räbloch – Schangnau

wunderschöne grüne Landschaft

Ich habe für heue diese Route gewählt, weil sie nicht allzuviel Hartbelag haben soll.
Schon lange wollte ich das Räbloch, die enge Schlucht der Emme, die in der Eiszeit unter dem Emmengletscher entstanden ist, besuchen.
Von der Bushaltestelle Süderen, Oberei gelange ich auf Wegen mit verschiedenster Beschaffenheit, von Hartlbelag über nasse Wiesen und steinigen, ruppigen Pfaden auf den Schallenberg 1167m, über den auch eine Strasse führt, die man hin und wieder streift und auch hört. Ab dem Schallenberg, ein beliebter Aussichtspunkt mit Restaurant zweigt der Pfad über Weiden ab und führt entweder hinauf zum Turner (siehe Wanderung vom 16.8.2018) oder hinunter gegen die Emmenschlucht. Der Pfad hinunter im Wald ist eng und rutschig und scheint nicht oft begangen zu sein. Ich komme dann vor dem Hof Ober-Knubelhütte 1020m wieder ins offenen Gelände und kann so über Wiesen hinunter ins Tal steigen, wo ich nach der Überquerung der Strasse ins Naturschutzgebiet Steinmösli gelange. Bevor ich ins Räbloch hinuntersteige, mache ich noch eine kurze Mittagspause auf der Wiese. Ich kann meine Stöcke auf dem eher rutschigen und steilen Weg hinunter zur Naturbrücke Räbloch 863m gut gebrauchen. Von der Naturbrücke kann ich hinunter in die Schucht schauen,ws sehr beindruckend ist.

Ein guter Film auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=LWHXAI2k6Lo
zeigt das Ausmass der Emmenschlucht.

Es geht auf der anderen Schluchtseite steil hinauf und es gibt einige sehr steile Wiesenhänge zu traversieren.
Sowohl der Abstieg wie der Aufstieg ist an gewissen Stellen mit einem Zaun gesichert.

Nach Schafschwand, wo ich wirklich Schafe sehe, wird der Weg dann wieder etwas gemütlicher und ich wandere durch die wunderbare grüne Landschaft des Emmentals hinüber über Plättli nach Vorder Scheidbach. Von dort aus gehe ich auf Hartbelag hinunter zum Dorf Schangnau. Zuvor gönne ich mir am Hang noch eine Pause, da ich noch zu früh bin für den Bus um 14.09h nach Eschholzmatt.

Dies war eine sehr interessante Wanderung. Ich kannte zwar den Schallenberg und ich konnte hinübershen in das Gebiet unterhalb dem Hohgant, wo ich auch schon gewandert bin.

Laut Schweizmobil:
Distanz: 10.05km; Aufstieg: 514m; Abstieg: 495m; Marschzeit: 3h 14 min

Karte Schweizmobil:

Comments are closed.