Fläschertal GR 22.8.2019

Aelplibahn Bergstation – Kammböden – Fäschertal Vorderst See – Fläscher Alp Sarina -Bad – Ruchenberg – Chrüzboden – Aelplibahn Bergstation

Vorderst See 1888m; Falknis 2562m, Vorder Grauspitz 2599m

Meine Wanderung beginnt bei der Aelplibahn Bergstation 1786m. Ich mache mich gleich auf den Weg und gelange zur Wegverzweigung. Rechts geht es zum Vilan und links ins Gebiet unterhalb dem Glegghorn .
Ich gehe links und muss bis auf Kammböden 1959m auf einer Alpstrasse gehen. Dies ist ein kleiner Passübergang, wo es auf den anderen Seite leicht hinunter geht. Ich kann hinunter auf die Alp Bad sehen.
Bald beginnt der Wanderweg, der mich unter den Abhängen des Glegghorns auf manchmal arg von den Kühen zertrampelten und dreckigen Pfaden den Hang entlang führt. Nachträglich gesehen, ist das fast der schönste Wegabschnitt der Wanderung, der aber eine Weile dauert. Bei der Talegg biegt der Weg ab ins Fläschertal, wo ich schon bald den ersten See erblicke, der Vorderst See genannt wird. Ich bin ganz entzückt von der Schönheit dieses Seeleins und erkunde seine Ufer. Vom See aus blickt man in das Fläschertal hinein, das vom Falknis und Vorderen Grauspitz dominiert wird. Ich gehe noch etwas weiter ins Tal hinein, wo ich einen Mittagshalt einschalte. Kurz überlege ich, ob ich noch weiter gehen soll. Die anderen Seen liegen viel weiter oben im Tal. Ausserdem sehe ich etwas weiter hinten im Tal eine grosse Kuhherde und was das inbezug auf die Weg heisst, habe ich bereits erfahren. Auch wird die Zeit vielleicht knapp, denn ich muss um 15.30h mit der Äplibahn hinunter ins Tal fahren!
So mache ich mich um 13h an den Rückweg, für den ich eine andere Route vorgesehen habe. Beim See steige ich hinunter und muss bald wieder auf einer Alpstrasse gehen an der Fläscheralp vorbei. Es gibt eine Steigung, die mir in der Hitze etwas Mühe macht, sodass ich froh bin endlich oben auf der Alp Bad 1953m zu sein. Aber da wartet eine weitere Steigung, die am Hang des Ruchbergs entlang auf einem anfangs völlig matschigen, von Kühen völlig zertrampelten Weg hinauf zum Oberen Tritt führt. Ich befinde mich dann endlich auf einer Art Hochebene mit einem kleinen Tümpel und sehe gegenüber den Vilan,wo ich auch schon gewesen bin.
Der Abstieg erfolgt auf einem schönen Wanderweg durch Alpgelände. Ich komme hinunter zu einem Bach und muss hinauf auf die Strasse auf dem Chrüzboden steigen. Bald kann ich wieder auf einen Wanderweg abzweigen, um so hinunter zur Bergstation der Älplibashn zu gelangen. Um 15h bin ich dort und habe endlich Zeit für einen geruhsamen Halt bei einem Kaffee, bevor ich schon um 15.15h hinunter ins Tal fahre.
Nebst dem Mittaghalt bin ich stets unterwegs gewesen.

Ich wollte schon lange nochmals in diese Gegend kommen und endlich die Seen im Fläschertal sehen.Ich bin aber etwas enttäuscht wegen den vielen Alpstrassen, die doch etwas mühsam zu begehen sind. Es gibt nur die langweiligen harten Alpstrassen und die schwierigen, zertrampelten Wanderwege. Auch muss man bedenken, dass das Fläschertal nicht so einfach zu erreichen ist und dass man im Rückweg etliche Gegensteigungen hat.

Laut Schweizmobil:
Distanz; 11.41km; Aufstieg= Abstieg: 658m; Wanderzeit: 3h 44min

Karte Schweizmobil:

Comments are closed.